Frisch geschlüpft: Deutsche Literaturgeschichte

in einer Stunde. Von den ältesten Zeiten bis zur Gegenwart. von Klabund (1980-1928)

Eine Literaturgeschichte von einem Literaten! Der Stil ist modern (für die PD), persönlich und amüsant zu lesen, z.B. „Er ist kein großer Dichter, aber ein Dichter: zu den Klassikern haben ihn nur die Fabrikanten von Klassikerliteratur gemacht: denen genügen Schiller, Goethe, Kleist aus Geschäftsgründen nicht, die Brautpaare verlangen beim Heiraten zur Komplettierung ihrer Wohnungseinrichtung eine ganze Klassikerausstattung: […]“

1 – Einführung – gelesen von OldZach
2 – Nibelungen, Walter von der Vogelweide – gelesen von Rebecca Braunert-Plunkett
3 – Hans Sachs, Martin Luther, Christoph von Grimmelshausen gelesen von Hokuspokus
4 – Lessing, Klopstock – gelesen von Carolin Kaiser
5 – Schiller, Goethe – gelesen von OldZach
6 – Arnim, Brentano-  gelesen von Rebecca Braunert-Plunkett
7 – Heine, Mörike – gelesen von Hokuspokus
8 – Keller, Fontane, Storm – gelesen von Karlsson
9 – Morgenstern, Trakl – gelesen von Julia Niedermaier

Die einzelnen Abschnitt behandeln neben diesen berühmten Autoren auch die jeweiligen Zeitgenossen.

Vorgelesen sind es dann doch etwas über drei Stunden, vollgepackt mit Namen und Daten, aber auch vollgepackt mit profundem Wissen und Klabunds ganz persönlicher Sicht der deutsche Literatur. Es bietet eine guten Überblick über das, was man mal wusste, aber längst vergessen hat, schließt manche Lücke und gibt jede Menge Anregungen für den SUB.

Download bei LibriVox

eBook bei MobileRead

Advertisements

2 Gedanken zu „Frisch geschlüpft: Deutsche Literaturgeschichte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s