Hokuspokus?

Siehe auch:

Interview: Was ist LibriVox
Like it or not

Hokuspokus liest vor, meistens bei LibriVox und manchmal bei Legamus! Und ab und zu macht Hokuspokus auch Bücher bei MobileRead.

Warum macht man so was?

Ganz einfach, weil’s Spaß macht!

Es macht Spaß, laut vorzulesen. Es macht Spaß, in alten Texten zu wühlen, auf Entdeckungsreise in die Literaturgeschichte zu gehen und ganz unverhofft auf wahre Goldkörner zu stoßen. So viele längst vergessene Autoren warten darauf, aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt zu werden. Sicher ist nicht alles Gold, was glänzt, aber das schöne an dieser Entdeckungsreise zum Klondike der Bücher ist, dass das, was der eine als Geröll zur Seite schaufelt, vom nächsten als wahrer Goldklumpen glücklich nach Hause getragen wird. Mit nur wenigen Spatenstichen erglänzten für mich E.T.A. Hoffmann, Theodor Storm und Wilhelm Hauff in neuem Licht, etwas tiefer schon warteten Gustav Meyrink und Wilkie Collins und ganz tief musste ich nach Heinrich Zschokke, Karl Wilhelm Salice-Contessa, Max Dauthendey oder Oskar Panizza graben. (In den nächsten Wochen will ich jedem der Autoren ein eigenes ausführliches Post widmen.)

Und schließlich macht es auch Spaß, wenn die Aufnahmen gehört, die eBooks gelesen und vom Publikum mit netten Kommentaren belohnt werden.

Was ist eigentlich LibriVox?

LibriVox ist ein Internetprojekt, bei dem sich Freiwillige von überall auf der Welt in einem Forum treffen und zusammen Hörbücher von Texten machen, bei denen das Copyright abgelaufen ist. Es gibt Gemeinschaftsprojekte, bei denen man einfach mal ein oder ein paar Kapitel aufnimmt, man kann aber auch einen kürzeren Text zu einer Sammlung beitragen oder ein ganzes Buch allein aufnehmen. Die fertigen Ausnahmen werden dann wieder in die Public Domain entlassen.

Cpyright und Public Domain bezieht sich dabei auf das US Recht. Dort ist alles ohne Copyright, also für jeden frei nutzbar, was vor 1923 publiziert ist.

Das ganze funktioniert hauptsächlich auf Englisch, wir haben aber mehr als 30 Sprachen im Katalog und es ist absolut üblich, innerhalb der Projekte in der Sprache des Projekts zu kommunizieren. Deutsch ist eine der stärksten Sprachen bei LibriVox und es gibt immer ein paar offene Projekte. Die wichtigsten Informationen und Anleitungen gibt es auch auf deutsch. Mit ein ganz klein wenig Internet-Englisch kann man sich ganz gut orientieren. Man muss nicht unbedingt Englisch können um mitzumachen und Englisch vorlesen muss man schon gar nicht.

Und Legamus?

Nun, eigentlich das gleiche in grün, sozusagen. LibriVox wird von Archive.org gehostet und deren Server stehen in den USA. Dort richtet sich das Copyright nach dem Datum der Erstveröffentlichung. Im Rest der Welt nach dem Sterbejahr des Künstlers. In Europa z.B. ist ein Text gemeinfrei, wenn der Autor und ggf. der Übersetzer vor mehr als 70 Jahren verstorben ist. Andere Länder haben zum Teil andere Fristen. Das führt dann dazu, dass in Europa und vielen anderen Ländern der Welt alle Texte von Tucholsky gemeinfrei sind, in den USA aber nur die vor 1923 publizierten Texte. Ich darf also hier in Deutschland alle Texte von Tucholsky aufnehmen, nachdrucken, verkaufen oder was auch immer, aber in den USA darf ich das nur mit den Texten, die vor 1923 publiziert sind.

(Bevor mich jetzt irgendwer festnageln will: Ich bin kein Jurist, schon gar keiner für Urheberrecht und was ich hier sage, ist völlig ohne Gewähr und spiegelt lediglich mein laienhaftes Verständnis der Sachlage wieder.)

Also haben sich eine Hand voll LibriVoxer zusammengetan und nach Wegen gesucht, ein Projekt nach europäischen Gesetzen aufzubauen. Legamus!

Leider gibt es in Europa nichts mit Archive.org vergleichbares. Legamus! benutzt Freehoster und ein bisschen eigenen Serverplatz, aber ein Anfang ist gemacht. Wir beschränken uns ganz bewusst auf die Texte, die nicht bei LibriVox aufgenommen werden können.

Aber ausgerechnet Hokuspokus?

Das erste mal habe ich mich bei einem Harry Potter Internetprojekt so genannt: Harry auf Deutsch. Da haben viele verschiedene Leute zusammen an einer Übersetzung der Harry Potter Bücher gearbeitet. Hab das Projekt leider erst beim letzten Band entdeckt, hat großen Spaß gemacht!

Und als ich wenig später dann auf LibriVox gestoßen bin, habe ich den Namen wieder benutzt, weil ich ziemlich schlecht darin bin, mir Forumsnamen auszudenken. Wie sich dann aber herausstellte, ist der Name schon ein bisschen Programm. Wenn ich damals gewusst hätte, was ich so aufnehmen würde, hätte ich mir eigentlich keinen besseren aussuchen können. Inzwischen benutze ich den Nick für alle buchbezogenen Internetaktivitäten.

 

Advertisements

75 Gedanken zu „Hokuspokus?

  1. Hallo hokuspokus! Ich bin ein großer Fan Ihrer Stimme und den Hörbüchern auf librivox. Am besten hat mir der Märchen Almanach von 1828 gefallen. Da ich auch gerne Podcasts höre, habe ich ein Flattr-Konto. Besteht die Möglichkeit auch Ihnen mal ein paar Flattr-Euros für Ihre Leseleistungen zukommen zu lassen?

    Liebe Grüße
    Das Ohrentier, Fan & audiophile Kreatur

    • Hallo Ohrentier,

      vielen Dank für Ihre lieben Worte. Das tut so unglaublich gut und ist so motivierend. Ein Flattr-Konto habe ich nicht, aber vielleicht käme es für Sie in Frage, etwas für LibriVox zu spenden? Ich weiß aber nicht, ob das auch über Flattr geht. Infos dazu gibt es hier: http://librivox.org/pages/donate-to-librivox/ Jeder Euro hilft!
      Andererseits glaube ich fest daran, dass alles, was man aussendet, irgendwie zu einem zurückkommt. Wenn Sie also das nächste mal für irgendetwas Nützliches oder Schönes spenden oder flattrn, könnten Sie mit einem Gedanken an mich eine Kleinigkeit drauflegen. Das kommt dann schon irgendwie an 🙂

      Liebe Grüße, Hokuspokus

  2. Bin kein Hörbuch-Fan, bin ein Bücherleser – aber Bücher sind Bücher sind Bücher, gleich ob e, papieren oder audio. Letztlich kommt’s drauf an, was drin ist.

  3. Ich muss einfach mal „DANKE!“ sagen! Ich bin jetzt erst vor weinigen Wochen auf LibriVox aufmerksam geworden … seit ich quasi den USB-Anschluss in meinem Auto „entdeckt“ habe und damit den langen Autofahrten einen tollen neuen Sinn geben konnte. Ich lese sowieso viel und gerne und habe die bisher auf der Straße verbrachten „verlorenen Stunden“ immer bedauert. Ganz besonders will ich mich für die „geschürften Goldklumpen“ bedanken, die von Hokuspokus richtig gut gelesen so prächtig zum Glänzen gebracht werden. Ich bin gespannt, was da noch zum Vorschein kommt.

    Liebe Grüße
    Charly

    • Vielen Dank, Charly 😀
      Dass durch die Aufnahmen sinnlose Zeit plötzlich sinnvoll wird, freut mich ganz besonders. Es sind an diesem 1. Januar auch wieder ein paar interessante Autoren gemeinfrei geworden und ich bin gerade in den letzten Tagen eifrig am ausgraben.

  4. Ich höre jetzt „Auf Zwei Planeten“ über Librivox. Es ist interessant die verschiedenen Stimmen in jedem Kapitel zu hören, aber Ihre Stimme ist mir am liebste. Sie lesen so schön es kommt mir vor als ob Sie wirklich Martierin sind. Vielen Dank! (bitte entschuldigen Sie mein deutsch.)

  5. Liebe Hokuspokus,
    ich habe eben auf librivox „Das Fräulein von Scuderi“ zu Ende gehört, von Ihnen vorgelesen. Sie haben mir eine große Freude gemacht, vielen Dank dafür! Ihre Art, vorzulesen, ist sehr ansprechend, und Ihre Stimme ist lieb und sympathisch.
    Viele Grüße von Jadwiga

  6. Sehr geehrte Frau Pokus (das sollte lustig sein ),
    ich höre nun schon einige Zeit auf meiner täglichen Autofahrt zur Arbeit, die mich 2 Stunden am Tag in Anspruch nimmt, Hörbücher.Teils sind es gekaufte CDs, teils aus dem Internet kostenlos erhältliche. Darunter sind auch viele Librivox Ausgaben von unterschiedlichsten Vorlesern. Es gibt dabei gute und schlechte Vorleser(innen), bei denen ich mich an dieser Stelle bedanken will. Aber die Königin der Vorleser(innen) bleiben sie. Ihre Art, die Geschichten vorzutragen, kann man nur als professionell bezeichnen.Ich hoffe, noch vieles von ihnen zu hören.

  7. Pingback: Alte und kostenlose (Hör-)Bücher: Kennen Sie LibriVox und Legamus? | K U L I S S E N R I S S

  8. Hello, I’ve been enjoying your recordings from librivox a lot. Thanks so much for sharing them! Märchen Almanach are my favourite and I was so happy to see you had recorded them.

  9. Sehr geehrte Frau Hokuspokus
    Ein riesen großes DANKESCHÖN .
    Ich bin legastiniker und muss bücher 2bis 3 mal lesen um meine gedanken vom Text zu trennen. Vorlesen ist da einfacher und sich zweimal etwas von ihnen vorlesen zulassen ist ein Genuss.
    Auch bleibe ich zaungast im internet aufgrund des schweren Lesens.
    So das ich ihre überlegungen zu bloggen und linken und den böse Routinen teile ..tatsache…. Mir fehlen heute schon im waren leben begriflichkeiten im umgang mit normal Internetnutzern. MENSCHEN.
    die noch erklärt werden können.

    Schön das es sie giebt.
    FRED SCHALTER

    • Vielen Dank für Ihre freundliche Nachricht, Herr Schalter. Ich freue mich sehr darüber! Es ist schon schön, wenn man unterhalten kann, wenn man dazu auch noch nützlich ist, ist es doppelt schön!

  10. Liebe Hokuspokus,
    ich schließe mich der Mehrheit hier an und sende ein dickes Lob für deine Arbeit bei Librivox!! Solche Stützpfeiler braucht das Projekt. Deine Stimme und die Betonung klingen angenehm professionell (und nebenbei….auch sexy 😉
    Ich hoffe, es warten noch viele Bücher auf deine Vertonung!

    LG
    Mario

  11. Danke für`s Vorlesen!!! Ich genieße diese Beschäftigung besonders beim Bügeln… Und höre im Moment die Geschichten über Pater Brown von Gilbert Chesterton…

  12. Liebe Hokupokus,
    Danke vielmals für das schöne Vorlesen! Am Moment vertiefe ich mich in Aschenputtel/Fräulein Aschenbrödel, oder das Glaspantöffelchen. Ich wusste nicht dass es so viele verschiedene Versionen gab. Ich habe jetzt gelernt das Grimm und Perrault eine ganz verschiedene Version haben. Ich versuchte die Tekst vom Hörspiel, die Sie lesen, zu finden, aber ich kann nur die alte deutsche Schrift finden und ich habe sehr viel Schwierigkeiten die zu lesen denn ich bin keine Deutsche und habe das Schrift nie gelernt. Ich habe viele andere Versionen gefunden von Aschenbrödel, oder das Glaspantöffelchen aber die sind nicht wörtlich gleich wie das Hörspiel von Ihnen. Wäre es möglich das wörtliche PDF in modernes Schrift irgendwo zu finden?
    Viele liebe Grüsse von Marion

    • Liebe Marion,
      leider gibt es den Text nur in der alten Schrift. Sie ist auch für mich nicht ganz einfach zu lesen. Ich habe überhaupt nur zwei Übersetzungen gefunden, die gemeinfrei sind, diese und eine, die eher eine sehr freie Nacherzählung ist und sogar den Verlauf der Geschichten ändert. Deshalb habe ich diese Übersetzung gelesen, obwohl sie nicht besonders gut ist und die Sprache sehr altertümlich. Es tut mir Leid, dass ich nicht weiter helfen kann.

  13. Leider kann ich hier kein Bild posten, das meinen Eintrag bei Facebook zeigt. Da habe ich mich positiv zu Hokuspokus und dem mir bis dahin unbekannten Dichter Salice-Contessa geäußert. Auf weitere Lesungen freue ich mich und werde gleich noch zwei Geschichten laden

  14. Liebe Hokuspokus,
    vielen Dank für die vielen wunderschön gelesenen Bücher! Es ist immer ein großes Vergnügen Ihnen zuzuhören! Wir können nur alle hoffen, dass Ihnen das Lesen auch weiterhin so viel Spaß bereiten wird!
    Liebe Grüße aus Wien
    Martin

  15. An Hokus Pokus

    Bin ein Bücherwurm und weiß nicht ob ich hier richtig bin, denn ich kenne mich in all den
    bits and bytes mit und all dem dazu gehörendem Kabelgram nicht aus. Selbst die Chips
    hier sind ungenießbar. Und wenn je ein König Claudius Licht, Licht gefordert hat, dann wäre es hier bei mir am nötigsten. Aber was hilft es.
    Früher habe ich alle Bücher verschlungen, zuerst die dünnen, dann die dicken, dann die roten dann die blauen. Jetzt wo mein Gebiss oder sollte ich lieber Augen sagen, na ja beides, nicht mehr so gut ist, ist es schön wieder Vorgelesen zu bekommen. Obwohl ein Bücherwurm
    wie ich, wohl auch nicht sonderlich satt wird wenn er sich Kochbücher anhört, ist es doch möglich durch Deine Stimme, durch Dein Gefühl für den Inhalt, ja für jeden Satz, der so von Dir gesprochen oder besser empfunden wird als währest Du selbst die Handlung, alles so zu hören und zu empfinden, als wäre man selbst der geneigte Betrachter, der sich zwischen die Zeilen der Ereignisse gemischt hat und sich das reine Hören zum innerlichen Sehen empor hebt. Selbst Hoffmanns doch mitunter komplizierte Sätze liest Du so, dass einem kein Jota an Handlung abhanden kommt. Dass es unmöglich ist sich der Handlung
    zu entziehen, so dass man selbst den Kopf einzieht wenn Du von der Schlacht im
    Hausflur des Herren Tyß erzählst. Meine Hochachtung, aber vor allem meinen Dank
    für Deine Leistung möchte ich mit diesen Blumen für Dich ausdrücken, weil ich
    meine, dass wenn Du auch diese Zeilen ließt, diese Blumen selbst zu echten werden können, und wie ich hoffe auch in Deinen Gedanken. Sowie das was Du vorließt, zu Bildern in
    den Köpfen Deiner Zuhörer wird.

    mit lieben Grüßen vom Bücherwurm

    • Vielen Dank für die wunderschönen Blumen, lieber Bücherwurm. Ich versuche immer, die Stimme des Autors zu sein. Wenn es gut läuft, ist es, als sei ich nur ein Instrument, auf dem der Autor spielt mit seinen Worten und Sätzen. Hoffmann ist sicher einer der anspruchsvollsten Spieler. Ich bin sehr froh, dass seine Musik bei Dir ankommt.

  16. Ich werde mich so freuen Thomas Manns Buddenbrooks von Hokuspokus gelesen anzuhören.
    Ich lerne Deutsch als Fremdsprache, und finde Ihre Lesungen sehr schön und hilfreich.
    Vielen Dank für alle Ihre Arbeit!

  17. Liebe Hokuspokus,
    es ist ein wahrer Genuss, Sie zu hören. Eine so angenehme Vorlesestimmen haben nur ganz wenig Menschen und auch das Tempo ist perfekt.
    Herzlichen Dank dafür.

  18. I have schließe mich der Lobung an. Librivox und jetzt Legamus sind fast tägliche Begleiter für mich. Ich habe so viele „neue“ Autoren entdeckt! Und gut gelesen, wie von Dir, ist das Zuhören ein Genuss. Vielen Dank!!

  19. Herzlichen Dank für Ihre vielen großartigen Lesungen! Bei Librivox sind Sie meine weibliche Lieblingsstimme. Außerhalb von Librivox eigentlich auch. Vor allem freut es mich, dass ich durch Ihre Lesungen mehrere mir bislang völlig unbekannte und unverhofft großartige Autoren und Bücher entdeckt habe. Auf die Gefahr hin etwas aufdringlich zu sein: hätten Sie als bewährte E.T.A Hoffmann-Vorleserin nicht mal Lust, den „Kater Murr“ aufzunehmen? Hoffmann ist bei Librivox ja bereits ziemlich komplett vertreten, sein in meinen Augen schönstes und komplexestes Werk steht allerdings noch aus.
    Ich habe übrigens große Lust bekommen, ebenfalls bei Librivox mitzumachen, aber ich werde erst mal mit sehr kurzen Texten anfangen und dann schauen, ob das was wird.
    Viele Grüße und weiterhin viel Freude mit Ihrer Lesekunst!

    • Vielen Dank für Ihre freundlichen Worte!
      Schrecklich gerne würde ich den Kater Murr aufnehmen, aber leider ist er viel zu lang für mich allein. Ich habe einfach nicht genug Durchhaltevermögen für den großen Roman. Er steht aber auf meiner Liste als Gruppenprojekt. Wer weiß, vielleicht machen wir den Kater ja zusammen, wäre das nicht schön? Es würde mich jedenfalls sehr freuen, Sie bei uns im Forum zu sehen. Verstärkung können wir immer braucht.
      Mit etwas Kurzem anzufangen, ist eine sehr gute Idee. Wir haben gerade einige Gruppenprojekte laufen, die schön kurze Sektionen haben, der Ossietzky z.B. oder Balladen von Spitteler. Mein aktuelles Gruppenprojekt, Märchen von Ewers, hat auch recht kurze Abschnitte. Wenn Sie das alles nicht begeistert, suchen Sie sich einfach selbst etwas aus und tragen zur Sammlung kurzer deutscher Prosa oder zur Sammlung deutscher Gedichte bei. Es würde mich freuen, Sie zu hören!

      • Danke für den Tipp! Ich werde mich zu Beginn an einem kurzen Ossietzky-Text versuchen. Die Märchen von Ewers kenne ich noch gar nicht; ich werde mich da mal reinhören/lesen. Sobald ich ein bisschen Übung habe und falls Ihnen meine Aufnahmen gefallen sollten, können wir uns gerne mal über den Kater Murr verständigen. Ich werde mich jetzt die Tage bei Librivox anmelden. Darf ich mich bei eventuellen Fragen oder Schwierigkeiten an Sie wenden?
        Ihnen einen schönen Abend!

  20. Ich muss auch mal ein riesen Kompliment aussprechen. Ich höre abends sehr gerne Bücher von Librivox. Seit ich Ihre Vorlesungen gehört habe, suche ich bewusst nach den Büchern, in denen Sie vorlesen. Sie lesen immer sehr klar und deutlich (es gibt ja auch sehr viele Leser mit Akzent, aber dafür dass es frei ist, finde ich das auch OK).
    Für mich klingt das immer alles sehr beruhigend. Machen Sie weiter so 🙂 Ich werde immer eine treue Zuhörerin bleiben. Danke 🙂

  21. hey lady hokuspokus,, sitz hier in los picos de europa in nord-spanien on hor mir die luxemburg briefe an :: danke. und noch ne kitzekleine frage bevor ich dies hier digital zukleb und auf die reise schick: konnen sie mir ein oder zwei weitere librivox aufnahmen von ihnen empfehlen, sagen wir halt mal schon unverschamt: ihre liebsten. servus, peter

  22. Liebe Hokuspokus,
    vielen, vielen Dank für Ihre Vorträge. Suche mir des öfteren extra die Hörbücher, die Sie vorlesen, aus. Sowohl Vortrag als auch die Auswahl der Geschichten sind wunderbar! Chapeau! Hören Sie bitte nicht auf!

  23. Hallo Hokuspokus,
    du bist (mit Hansi Jochmann) meine Lieblingsvorleserin. Das erste Mal hörte ich dich bei „Das Zeichen der Vier“ und bin seitdem von deiner Kunst begeistert. Ich möchte nicht nicht nur für deine angenehme Stimme loben, sondern auch für dein feines Verständnis des Klanges und der Rhythmik der Literatursprache.
    Bitte weiter so!
    Oskar (HH, 24 Jahre)

  24. Ach endlich habe ich dich hir auch gefunden…Deine Literaturvorlesungen…“Buhlemanns Haus“ das war das beste was ich je hören durfte. Diese Stimme …..es wurde hier schon alles gesagt. Eine Bereicherung von Lebensqualität. Ich habe meinen TV seit Jahren nicht mehr angehabt. Wir wissen alle warum. Bitte weiter so.

  25. Liebe Hokuspokus,
    Danke für die tollen Vorträge. Ich höre mir gerade wieder die Vorlesungen von E.T.A: Hoffmann an.
    Ist bei LibriVox in absehbarer Zeit auch eine James Joyce Einspielung zu erwarten?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s