Frisch geschlüpft: Sammlung kurzer deutscher Prosa 49

cover

Diesmal dabei:

1. Rede vor dem Rathaus Schöneberg am 26. Juni 1963 von John F. Kennedy, gelesen von Julia Niedermaier
2. Im Vorhof des Lebens von Otto Ernst, gelesen von Eva K.
3. Ein Idyll von Guy de Maupassant, gelesen von Hokuspokus
4. Mutter, mach‘ es wieder ganz! von Fritz von Ostini, gelesen von Julia Niedermaier
5. Wozu dient eigentlich weißer Hundedreck? von Gustav Meyrink, gelesen von Bernd Ungerer
6. Das Thierleben an der Eisenbahn von Unbekannt, gelesen von Hawe
7. A aus Brockhaus Konversationslexikon, gelesen von Julia Niedermaier
8. Gepolsterte Kutscher und Rettiche von Joachim Ringelnatz, gelesen von Eva K.
9. Weltuntergang. Ein Traum von Karl Schloß, gelesen von Hokuspokus
10. Die Wanderung von Stefan Zweig, gelesen von Hawe

Hörbuch Download bei LibriVox

Advertisements

Frisch geschlüpft: Seltsame Geschichten

cover

von verschiedenen Autoren, gelesen von Hokuspokus

Seltsame Geschichten ist eine Sammlung von Spukgeschichten und anderer fantastischer Seltsamkeiten aus dem 19ten und frühen 20ten Jahrhundert. Neben einigen bekannten Namen wie Kipling, Heine und Meyrink sind auch viele heute vergessene Autoren vertreten.

01 Der Untergang des Carnatic von August Justus Mordtmann – 35:44
02 Mein Begräbnis von Hanns Heinz Ewers – 25:28
03 Varieté von Alexander Castell – 34:15
04 Die Pflanzen des Dr. Cinderella von Gustav Meyrink – 23:27
05 Meine selbsterlebte, wahre Geistergeschichte von Rudyard Kipling – 24:05
06 Ein moderner Geist von Frédéric Boutet, übers. von Hanns Heinz Ewers – 17:41
07 Das weiße Tier von Georg von der Gabelentz – 33:36
08 [Spuk in Goslar] aus: Die Harzreise von Heinrich Heine – 08:24
09 Schimäre von Gustav Meyrink – 10:07
10 – 12 Frau Venus von Franz von Gaudy – 56:54

Hörbuch Download bei LibriVox

Auf die Idee für dieses Projekt kam ich durch ein Buch bei Gutenberg DE, Das Buch der seltsamen Geschichten, dass im ersten Teil Detektivgeschichten von bekannten und unbekannten Autoren enthält. Im zweiten Teil werden die Geschichten dann zusehens fantastischer, genau das richtige für Hokuspokus. Auf meiner to-do-Liste standen noch ein paar andere fantastische Geschichten, die ich schon immer mal aufnehmen wollte, was lag also näher, als die Erzählungen in einem Projekt zu vereinen. Trotzdem war es eine schwere Geburt. Zu Beginn gab es nur eine vage Auswahl, die Reihenfolge stand noch gar nicht fest. In den fünf Monaten, die ich an den Aufnahmen gearbeitet habe, änderte sich die Auswahl immer wieder. Einiges fiel raus, weil doch nicht so gut, wie zunächst gedacht, anderes, weil sich mehr Gutes vom selben Autor fand. Freunde der Fantastik können sich schon auf eine ganz wunderbare Wiederentdeckung freuen, sollte Anfang des nächsten Jahres fertig sein.

Ursprünglich sollten auch zwei Erzählungen von Poe enthalten sein. In der Zwischenzeit habe ich aber eine Erzählung von Poe gelesen, die mir den Appetit auf Poe ein für alle mal verdorben hat: Des Seeräubers Schatz. Es ist so widerlich, wie Poe den schwarzen Sklaven darstellt! Danach nie wieder Poe! Wer sich selbst ein Bild machen möchte, was für ein extrem übler Rassist Poe war, findet die Geschichte hier: http://www.mobileread.com/forums/showthread.php?t=247061

Ich habe lange überlegt, ob ich den Link hier einfüge. Ich tue es, weil ich selbst schon lange wusste, dass Poe ein Rassist war, aber dachte, sein Rassismus bewegte sich auf dem damals üblichen Niveau, unreflektierter Zeitgeist, wie man das oft in Erzählungen aus dem 19ten Jahrhundert findet. Diese Geschichte zeigt, wie falsch ich damit lag. Mir ist bei der Lektüre körperlich übel geworden.

Viel Spaß mit den Geschichten, die es in die gesammelten Seltsamkeiten geschafft haben.

 

Frisch geschlüpft: Sammlung kurzer deutscher Prosa 47

cover

Diesmal mit:

01 Lorelei von Heinrich Seidel, gelesen von Hokuspokus
02 Das Gehirn von Gustav Meyrink, gelesen von Templex
03 Auf dem Altenteil von Wilhelm Raabe, gelesen von Eva K.
04 Marthe und ihre Uhr von Theodor Storm, gelesen von Boris
05 Der Stern über dem Walde von Stefan Zweig, gelesen von Boris
06 Um eine Stunde von Arthur Schnitzler, gelesen von Hokuspokus
07 Das Gute von Joachim Ringelnatz, gelesen von Eva K.
08 Am Fenster von Wilhelm Holzamer, gelesen von Boris
09 Das blaue Flämmchen von Ludwig Bechstein, gelesen von Hokuspokus
10 Die Träume von Kurt Tucholsky, gelesen von Boris

Besonders ans Herz legen möchte ich Euch Das Gute von Ringelnatz, diesmal gar nicht lustig, dafür sehr genau beobachtet und einfühlsam beschrieben.

Und wenn Ihr bis zu den Träumen von Tucholsky gekommen seit, geht noch einmal zurück zur Sammlung 39 und werft ein Ohr auf den Traumfabrikanten von Kurd Laßwitz. (Nummer 9) Ich könnte mir gut vorstellen, dass der andere Kurt mit t die Geschichte gekannt hat.

Hörbuch Download bei LibriVox

Frisch geschlüpft: Späte Erzählungen

von Gustav Meyrink, gelesen von Hokuspokus

Wer Des deutschen Spießers Wunderhorn kennt, wird in den hier versammelten Erzählungen den Autor nur zum Teil wiedererkennen. Wenig ist geblieben von dem spitzen Satiriker, der die Bohème vor dem ersten Weltkrieg begeisterte. Gereift ist der Sucher nach esoterischer Wahrheit und an den Wegen und Zielen seiner Suche lässt Meyrink uns in diesen Erzählungen teilnehmen.

Meyrink hat in seinen späten Jahren das Schreiben gehasst. Am liebsten hätte er seinen Füller in den Starnberger See geworfen, wie seine Frau berichtet. Diese Erzählungen sind Brotprodukte, aber von einem Autor, der sein Handwerk versteht und der uns einiges zu sagen hat, wenn wir auf dem sinnsuchenden Auge nicht ganz blind sind. Er hätte ohne Zweifel ein Guru auf dem Esoterikmarkt werden können, den es auch damals schon gab. Das hat er nicht einmal versucht. Und nein, keine Angst, er predigt auch hier nicht und will schon gar nicht bekehren.

Ich frage mich, wie verdaulich diese Texte für Leser sind, denen jedes esoterische Interesse abgeht. Vielleicht eine müßige Frage, denn diese Menschen lesen Meyrink in der Regel erst gar nicht.

01 – Der Uhrmacher
02 – Der Astrologe
03 – Die Keimdrüse des Herrn Kommerzienrates
04 – Dr. Haselmayers weißer Kakadu
05 – Der schwarze Habicht
06 – Žaba
07 – Sonnenspuk
08 – Der Sulzfleck im Karpfenwinkel
09 – Das Nachtgespräch des Kameralrat Blaps
10 – Spiegelbilder
11 – Unermeßlich reich
12 – Mondschein über Berlin
13 – Magie und Hasard

Hörbuch Download bei Legamus!

Zum selbst Lesen gibt die Erzählungen nebst einiger Essays aus Meyrinks späten Jahren auch bei MobileRead als eBook.

Buchpläne 2015

Nach all den Rückblicken der letzten Tage fangen ich das Jahr lieber mit einer Vorschau an. Pläne gibt es viele. Es mag interessant sein, in 12 Monaten nachzusehen, welche Wirklichkeit geworden sind.

Um gleich mit dem dicksten Brocken anzufangen: Mit Die Ahnen von Gustav Freytag habe ich einiges vor. Das Buch hat es ganz und gar nicht verdient, als ungelesener Bildungsbeweis im Regal Staub anzusetzen. Es ist tatsächlich sehr interessant und spannend. Zum einen haben wir bei LibriVox angefangen, den ersten von 6 Bänden aufzunehmen. Erfahrungsgemäß wird es ungefähr ein Jahr dauern, bis das Projekt fertig ist. Jeder ist herzlich eingeladen, dabei mitzuhelfen. Hier auf dem Blog möchte ich für jeden Band eine Zusammenfassung und Kurzbesprechung schreiben. Man findet im Netz kaum etwas darüber. Dazu muss ich aber erst mal alle Bände lesen, bisher kenne ich nur die Hälfte. Das eBook gibt es komplett bei MobileRead.

Ein weiterer Autor, der mich durch das neue Jahr begleiten wird, ist Gustav Meyrink. Mein aktuelles Solo bei Legamus! beinhaltet späte Erzählungen von ihm. Parallel dazu ist ein eBook in Arbeit, dass Meyrinks Spätwerk sammelt. Es sind einige Erzählungen und ein Romanfragment darunter, die es bisher noch nicht im Netz gibt. Das ist eine Baustelle aus dem letzten Jahr und wird hoffentlich nicht mehr lange auf sich warten lassen. Kein wirklicher Plan aber eine Idee im Hinterkopf ist die Hörbuchversion der Goldmachergeschichten (dazu auch das eBook) und des Wachsfigurenkabinetts.

Eine weitere Altbaustelle ist die Übersetzung von Mrs Zant and the Ghost, einer Erzählung von Wilkie Collins. Sollte die endlich fertig werden, gibt es die dann auch als Hörbuch und eBook. Allerdings arbeite ich daran schon seit Jahren …

Lesen möchte ich mehr von Leo Perutz, auf den ich erst vor kurzem durch eine Empfehlung aufmerksam geworden bin. Gerade lese ich Nachts unter der steinernen Brücke von ihm, bis jetzt gefällt es mir sehr gut, mehr dazu, wenn ich durch bin. Perutz ist allerdings noch lange nicht gemeinfrei, also kein Hör- oder eBook für die nächsten +- 20 Jahre.

Schreiben möchte ich noch das eine oder andere Autorenportrait, fest auf der Liste steht Eugenie Marlitt, der Autorin des heute frisch katalogisierten LibriVox Projekts. (Frisch geschlüpft Beitrag kommt gleich im Anschluss.)

Und schließlich soll es auch noch ein paar Häkelkrimi-Beiträge geben.

Und schließlich ist ja heute auch Public Domain Day. Mit dem heutigen Tag sind die Werke aller 1944 gestorbenen Autoren in die Gemeinfreiheit entkommen. Da gibt es bestimmt viel Neues zu lesen und zu entdecken. Bei Wikisource gibt es eine Liste. Viele Menschen auf dieser Liste sind in KZs umgebracht worden.

Ich wünsche Euch allen einen guten Start ins neue Jahr, viel Lesezeit und spannende, inspirierende Lektüre, ob nun Papier- oder eBuch, mit den Augen oder mit den Ohren gelesen – ganz egal. Hauptsache Bücher!

Frisch geschlüpft: Sammlung kurzer deutscher Prosa 45

Cover

Diesmal dabei:

01 – Heilungs-Amputation von Franz Gräffer, gelesen von Julia Niedermaier 06:20
02 – J. H. Obereits Besuch bei den Zeit-egeln von Gustav Meyrink, gelesen von Hokuspokus 26:11
03 – Verteidigung des Unsinns von G. K. Chesterton, gelesen von DomBombadil 07:59
04 – [Die Belagerung von Dresden] Brief an Kunz von E. T. A. Hoffmann, gelesen von Hokuspokus 07:59
05 – [Die Belagerung von Dresden] Tagebucheinträge von E. T. A. Hoffmann, gelesen von Hokuspokus 10:55
06 – Der Verstandverkäufer (aus: Schwänke vom Bosporus) von unbekannt, gelesen von BigLil 05:02
07 – Nachbar Krippelmacher von Ada Christen, gelesen von Klaus Neubauer 23:58
08 – In der Spinnstuben von Lena Christ, gelesen von keltoi 04:47
09 – Die Postkutsche von Manfred Kyber, gelesen von Hokuspokus 09:19
10 – Das Männchen mit dem Kohlkopf von Manfred Kyber, gelesen von Hokuspokus 08:18
11 – 14 – Mitteilungen aus den Memoiren des Satan, Einleitung, Kapitel 1 – 4 von Wilhelm Hauff , gelesen von Hokuspokus 1:10:25
15 – Der Besuch im Carcer von Ernst Eckstein gelesen von Karlsson 36:24

Hörbuch Download bei LibriVox

Besonders ans Herz legen möchte ich Euch den Besuch im Carcer. Die Geschichte von einem Schülerstreich gilt als Inspiration und Vorläufer des berühmten Heinz Rühmann Films Die Feuerzangenbowle. Karlsson liest ganz köstlich!

Die Sammlung enthält zwei Miniprojekte von mir, bei denen ich ganz froh bin, hier noch ein bisschen was dazu sagen zu können. E.T.A. Hoffmann hatte das Pech, auf dem Weg von Bamberg nach Leipzig in Dresden vom Krieg gegen Napoleon überrascht und für etwa einen Monat in der Stadt festgehalten zu werden. In einem Brief an seinen Verleger Kunz berichtet er davon. Die zweite Aufnahme enthält Hoffmanns Tagebucheinträge aus der Zeit. Extremer Telegrammstil und dann noch direkt von Frakturscann gelesen. Das war nicht so einfach. Hab die Hälfte der Rohaufnahme rausgeschnitten. Einen Schnipsel habe ich Euch aufgehoben.

Ein etwas ungewöhnliches Projekt, das mir schon lange in der Nase steckte, sind die Mitteilungen aus den Memoiren des Satan von Wilhelm Hauff. Nur die Einleitung ist wirklich interessant, die dafür um so mehr. Die Einleitung erzählt in 4 Kapiteln, wie der Herausgeber an die Memoiren kam. Die Memoiren selbst handeln vom deutschen Kulturbetrieb vor 200 Jahren, die meisten Namen kennt man nicht (mehr) und so entgeht einem der Witz, weil man die Zusammenhänge nicht kennt.
Die Einleitung ist eine in sich abgeschlossene Geschichte, in der Hauff den Gentleman-Teufel quasi erfindet. Mir jedenfalls ist kein früheres Auftauchen des Salon-Satan bekannt.

Die nächste Sammlung ist bereits eröffnet und jeder ist eingeladen, etwas dazu beizutragen.

 

 

Frisch geschlüpft: Sammlung kurzer deutscher Prosa 44

Ah, das Häschen auf dem Cover erinnert daran, wie lange wir für diese Sammlung gebraucht haben. Sie wurde im April eröffnet und aus der Zeit stammt auch das Cover. Aber was lange wärt, wird auch bunt und abwechslungsreich. Auf Georg Heym hatte ich ja schon anlässlich der letzten Gedichtsammlung hingewiesen. Hier nun zwei Prosastücke von ihm.

Student und Alkohol von Leopold Loewenfeld sei besonders einem bestimmten studierenden Leser dieses Blogs empfohlen.  😉

Und noch ein Wort zu [Begegnung mit Farinelli]. Ich hatte mich sehr gefreut, als ich auf diese historische Quelle gestoßen war, und habe sie sofort aufgenommen. Beim Editieren kamen mir dann aber so einige Zweifel. Welcher Italiener würde sich nichts sehnlicher wünschen, als den Rest seiner Tage in England zu verbringen? Und welcher Musikfreud würde sich vom berühmtesten Sänger seiner Zeit immer nur 4 Arien vorsingen lassen, 10 Jahre lang. Welcher Sänger würde das auf die Dauer mit sich machen lassen? Nebenbei weiß man aus Farinellis Briefen, dass es etwa 200 waren, aus denen er jeden Abend einige für den König von Spanien aussuchte. (Die Quelle dafür ist leider auch nur ein Kommentar zu einem Wikipedia Artikel, aber meine Güte, wäre ich der König von Spanien, würde ich es so haben wollen.) Ich fürchte, Burney schreibselt hier nur zusammen, was er genau so in London und Bologna als Gerücht aufgeschnappt haben kann. (Ein Wort? Na gut, es waren ein paar mehr.)

1 – Der Hochzeitstag (aus: Aus dem Märchenbuch der Wahrheit) von Fritz Mauthner gelesen von Friedrich
2 – Das ovale Portrait von Edgar Allan Poe, übersetzt von Theodor Etzel, gelesen von Hokuspokus
3 – Die Entführung (aus: Volksmärchen der Deutschen) von Johann Karl August Musäus gelesen von Friedrich
4 – Gespräch zweier Liebenden von R. H. gelesen von LordOider & Shanty
5 – Beowulf (aus: Märchen und Sagen) von Karl Müllenhoff gelesen von Karlsson
6 – Student und Alkohol (Vortrag vom 21. Februar 1910) von Leopold Loewenfeld gelesen von Friedrich
7 – Die Nachtigall und die Rose von Oscar Wilde, übersetzt von Wilhelm Cremer, gelesen von Elli
8 – Die Sektion von Georg Heym gelesen von Hokuspokus 06:02
9 – Der Diplomat von Rudolf Presber gelesen von Julia Niedermaier
10 – Der Irre von Georg Heym gelesen von Karlsson
11 – Lucie Gelmeroth von Eduard Mörike gelesen von Hokuspokus
12 – [Begegnung mit Farinelli] (aus: Tagebuch einer Musikalischen Reise durch Frankreich und Italien) von Charles Burney, übersetz von Christoph Daniel Ebeling, gelesen von Hokuspokus
13 – Kalif Storch von Wilhelm Hauff gelesen von Cyamis
14 – Bal macabre von Gustav Meyrink gelesen von Cyamis
15 – Die physische Person von Manfred Kyber gelesen von Hokuspokus

Hörbuch Download bei LibriVox

Textlinks zum selbst Lesen gibt es wie immer auf der LibriVox Katalogseite.

Die nächste Prosasammlung ist schon eröffnet und jeder ist herzlich eingeladen, auch etwas dazu beizutragen!

Mehr deutsche Gedichte und kurze Prosa aus dem LibriVox Katalog bequem nach Titel, Autor oder Vorleser suchbar gibt es in der Liste kurzer deutscher Texte, dem Navi zur Schatzkammer.