Hörenswerter Podcast: SWR2 Forum

Durch Zufall bin ich heute über dieses Angebot des SWR gestolpert. Unter dem Titel SWR2 Forum gibt es auf dem Sender täglich Gespräche mit zwei oder drei Teilnehmern zu aktuellen Themen. Diskutiert wird in 45 Minuten Sendezeit ein Thema aus Kultur, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Gespräche gibt es hier zum Nachhören. Das Archiv geht zurück bis 2011.

Auf Anhieb habe ich mir mehr als 50 Sendungen heruntergeladen. Zum Beispiel:
Ein Werkstattgespräch über die Kunst des Übersetzens
Werbung als Zeitgeist-Indikator
Über die Kunst der Rede
Eine Spurensuche zur deutschen Krimi-Lust
Buch Cover-Gestaltung zwischen ökonomischem Erfolg und künstlerischem Anspruch
Die Faszination des Literarischen Reisens.
Felsbilder aus der Sammlung Frobenius in Berlin
Wie kunstvoll ist die Typografie?

Unbedingt mal reinhören, wenn Ihr Podcasts mögt.

 

Fundstück: Ba-Rock!

Was für eine geniale Location! Dalhalla ist ein aufgelassener Kalksteinbruch bei Rättwik in Schweden, der als Freilichtbühne für alle möglichen Veranstaltungen genutzt wird. Ein Juwel!

Ensemble Matheus ist ein renommiertes Orchester, das normalerweise Barock und Klassik spielt. Was sie hier spielen ist, man glaubt es kaum, knapp 300 Jahre alt: Der Sommer aus den Vier Jahreszeiten von Vivaldi. Haut rein, Jungs und Mädels!

Märchenmontag 28

An diesem Montag zeige ich Euch Neue Feenmärchen für kleine Kinder von Sophie de Ségur (1799 – 1874) mit Illustrationen von Virginia Frances Sterrett (1900 – 1931), die wir schon von ihren Illustrationen zu den Märchen aus 1001 Nacht kennen (Märchenmontag 18).

 photo b2_zpsuqvabqrv.jpg Weiterlesen

Eugenie Marlitt (1825 – 1887)

 photo marlitt_zpsseykj5if.jpgSie war die Erfolgsautorin der Gartenlaube. Ihre Romane wurden ins Französische, Englische, Italienische, Russische, Polnische und Spanische übersetzt und sie gilt als erste Bestsellerautorin der Welt. Sie war einer der hellsten Sterne am Himmel der Unterhaltungsromane, doch in ihrem Leben war sie vom Pech verfolgt. Weiterlesen

Häkelkrimi Nr. 10: William Monk von Anne Perry

Nein, nicht der aus dem Fernsehen, der heißt Adrian. William Monk ist ein Inspektor der Londoner Polizei in der zweiten Hälfte des 19ten Jahrhunderts. Im ersten Buch, The Face of a Stranger, erwacht er nach einem Unfall im Krankenhaus und hat sein Gedächtnis verloren. Er erinnert sich an rein gar nichts mehr und geht daran, aus Beobachtungen und Bemerkungen seiner Umwelt sein altes Leben wieder zusammenzusetzen. Aus Angst, seine Arbeit zu verlieren, verschweigt er jedoch seinen Gedächtnisverlust. Einzig die Krankenschwester Hester Latterly weiß davon. Weiterlesen

Buch gesucht

Mein nächstes Hörbuch, Der Tee der drei alten Damen von Friedrich Glauser ist so gut wie fertig. Da lese ich bei Wikipedia:

[…] und dass Glauser im Kapitel fünf eine ganze Seite verwendet, um eine humoristische Rabbi-Anekdote einzuflechten. Diese Episode, in der sich ein deutscher Offizier von einem Rabbi belehren lässt, wurde in allen Ausgaben zensiert; erst im Jahr 1996 wurde der Text in der Ausgabe des Limmat Verlages wieder vollständig gedruckt.

Liebe Leser, hat vielleicht zufällig jemand von Euch diese Ausgabe im Regal stehen und wäre bereit, mir diese Stelle aus dem 5. Kapitel zu kopieren und zu schicken? In allen online Quellen ist die Stelle nicht enthalten und meine örtliche Bibliothek hat Glauser erst überhaupt nicht. Die Bibliothek in der nächsten Stadt hat ihn immerhin, aber nur in einer Ausgabe von 1970.