Frisch geschlüpft: Ingo

Cover

Band I, erstes Buch von „Die Ahnen“ von Gustav Freytag

Der Vandalenprinz Ingo wird im Jahre 357 von den Römern aus seiner Heimat am Rhein vertrieben und findet Zuflucht bei einem Gastfreund seines Vaters, dem Gaufürsten Answald in Thüringen, doch die Gefolgsleute Answalds sehen den landlosen Fremden nicht gern am Herdfeuer ihres Fürsten. Die Ablehnung nimmt zu, als Ingos Gefolgsleute eintreffen. Als Ingo sich in die Tochter des Gaufürsten verliebt, will auch Answald ihn nicht mehr schützen. Die Römer erfahren von Ingos Aufenthalt und fordern seinen Kopf. Ingo und die Seinen geraten zwischen alle Fronten.

„Ingo“ ist der Auftakt zu Freytags sechsbändigem Romanzyklus „Die Ahnen“, in dem er die Geschicke einer thüringer Familie von der Völkerwanderungszeit bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts in acht in sich abgeschlossenen Erzählungen nachzeichnet. Die zweite Erzählung des ersten Bandes, „Ingraban“, ist in dieser Aufnahme nicht enthalten.

Hörbuch Download bei LibriVox

Damit ist eins der großen Projekte des neuen Jahres zwar nicht völlig gescheitert aber doch zu einem vorzeitigen Ende gekommen. Eigentlich wollte ich nach und nach alle Bände der Ahnen bei LibriVox als Gruppenprojekt koordinieren. Es stellte sich heraus, dass mein Enthusiasmus für das Projekt kein großes Echo bei den Lesern fand. So ist das eben manchmal. Mein Enthusiasmus schrumpfte entsprechend und als wir dann einen Punkt erreichten, wo alle Sektionen der ersten in sich abgeschlossenen Geschichte aufgenommen waren, aber noch nichts von der zweiten Geschichte wirklich in Arbeit war, habe ich die Chance ergriffen, das Projekt an dieser Stelle zu beenden und nur die erste Erzählung in den Katalog gebracht.

Vielleicht greift ein anderer Buchkoordinator das Projekt irgendwann wieder auf, vielleicht tue ich das sogar selbst eines Tages. Bis dahin, wer wissen will, wie die Schicksale der thüringer Familie König sich durch die nächsten 1000 Jahre weiter gestalten, bei MobileRead gibt es die kompletten Ahnen als eBook.

Eine ausführliche Zusammenfassung von Band 1 Ingo und Ingraban und Band 2 Das Nest der Zaunkönige gibt es bei gustav-freytag.info

Advertisements

2 Gedanken zu „Frisch geschlüpft: Ingo

  1. Hallo, ich habe den Ingo neulich gehört und mir gefiel er sehr gut. Ich war erstaunt, denn obwohl der Roman vor 1900 gelesen wurde, könnte ich ihn mir auch durchaus interessant für heutige Begeisterte von historischen Romanen vorstellen. Einzig die Idealisierung vom Bild des „starken, tapferen, unverwüstlichen Germanen“ wirkt aus heutiger Sicht mittlerweile etwas klischeehaft, aber auch das hält sich meiner Meinung nach noch immer in Grenzen, vergleicht man es mit anderen historischen Werken des 19. Jhrds. Für solche, die gern historische Romane lesen (bzw. hören), kann ich Freytag nur empfehlen. Wirklich schade, dass das Projekt bisher auf wenig Resonanz stieß und nun abgebrochen wurde. Muss ich die nächsten Teile also doch als Buch weiterlesen. 😉

    • Ja, genau das denke ich auch. Die Geschichte ist sehr interessant, es gibt weit schlechtere historische Romane auf den aktuellen Bestsellerlisten. Allerdings ist der Text durch die künstlich altertümelnde Sprache schwer vorzulesen. Ich fand es recht anstrengen und ich vermute mal, den anderen Lesern ging es ähnlich, auch wenn man das den Aufnahmen nicht anmerkt.
      Viel Spaß beim Weiterlesen! Band 2 und 3 fand ich noch viel spannender. Und da altertümelt es auch nicht mehr so. Wer weiß, vielleicht machen wir doch eines Tages weiter.
      Vielen Dank auf jeden Fall für den Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s