Das Buch der Toten

 photo Marc_Tiger_zps6216bd32.jpg

Franz Marc – Tiger (1912)

Der Sturm

von Alfred Lichtenstein

Im Windbrand steht die Welt. Die Städte knistern.
Halloh, der Sturm, der große Sturm ist da.
Ein kleines Mädchen fliegt von den Geschwistern.
Ein junges Auto flieht nach Ithaka.

Ein Weg hat seine Richtung ganz verloren.
Die Sterne sind dem Himmel ausgekratzt.
Ein Irrenhäusler wird zu früh geboren.
In San Franzisko ist der Mond geplatzt.

 

Das Buch der Toten versammelt Texte von Autoren, die im ersten Weltkrieg gefallen sind. Es erschien 1919, herausgegeben von Wolf Przygode, und enthält Lyrik und Prosa von Peter Baum, Gustav Sack, Alfred Lichtenstein, Ernst Wilhelm Lotz, Ernst Stadler und Georg Trakl.

Wikisource hat einen Scann im Format djvu, den man sich z.B. mit dem Bildbetrachter Irfanview ansehen kann.

In diesem Zusammenhang sei auf die beiden (multilingual) First World War Centenary Collections von LibriVox hingewiesen:

Poetry                                                              Prose

 

Aus reiner Neugier habe ich mal geschaut, ob es Das Buch der Toten auch gebraucht als Papierbuch gibt. Ja, gibt es, für 325,00 €.

Advertisements

2 Gedanken zu „Das Buch der Toten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s