Frisch geschlüpft: Sammlung kurzer deutscher Prosa 43

 photo alterafrikaner_bolg_zps797d2eea.jpg

Eine neue Prosa-Sammlung ist fertig!

01 Gram von Anton Chekhov, übersetzt von Alexander Eliasberg, gelesen von Karlsson 14:37
02 Das Tagebuch der Redegonda von Arthur Schnitzler, gelesen von Hokuspokus 20:32
03 Am Kamin von Theodor Storm, gelesen von Hokuspokus 58:49
04 Die Weisheit des Brahmanen von Gustav Meyrink, gelesen von Karlsson 11:49
05 Der Reiher und Der Kranich (aus: Brehms Tierleben) von Alfred Brehm, gelesen von Karlsson 11:13
06 Die gefährliche Wette (aus: Wilhelm Meisters Wanderjahre Bd. III) von Johann Wolfgang von Goethe, gelesen von Fridgenius 11:06
07 Staatsgeheimnisse (aus: Giftmischer und andere Detektivgeschichten) von Matthias McDonnell Bodkin, übersetzt von Margarete Jacobi, gelesen von Martin Seffers 39:53
08 Eine Suggestion von Gustav Meyrink, gelesen von Tentakel 14:34
09 Der Fushiyama am Hakonesee (aus: Die geflügelte Erde) von Max Dauthendey, gelesen von Hokuspokus 04:52
10 Unverhofftes Wiedersehen von Johann Peter Hebel, gelesen von Karlsson 06:29
11 Das Urteil von Franz Kafka, gelesen von Julia Niedermaier 27:23
12 [Ringparabel] (aus: Decamerone) von Giovanni Boccaccio, übersetzt von Karl Witte, gelesen von Karlsson 07:11
13 Das Ehepaar Quint von Detlev von Liliencron, gelesen von Karlsson 21:32
14 Vom Wirken des Künstlers von Erich Mühsam, gelesen von Karlsson 13:14
15 Kidimuti – Assyrische Feldherren-Novellette von Paul Scheerbart, gelesen von Friedrich 08:30

Hörbuch Download bei LibriVox

Das Unverhoffte Wiedersehen von Hebel hat mich beim Proofen zu Tränen gerührt, obwohl ich es schon kannte; wir haben eine schon eine andere Version im Katalog. Von Die gefährliche Wette von Goethe gab es bereits zwei Versionen, aber das ist kein Problem für LibriVox, ganz im Gegenteil. It’s not a bug, it’s a feature 😉

In Vom Wirken des Künstlers wird ein Gedicht von Erich Mühsam erwähnt, das Ihr dann in der nächsten Gedichtsammlung hören könnt. Sollte auch bald fertig sein.

Das Cover war übrigens einmal eine Umschlag-Illustration des Harper’s Magazine und stammt von Edward Penfield (1866-1925).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s