Am Rande: Niobe – Regina di Tebe von Agostino Steffani

Noch 166 Tage gibt es bei Arte live Web den Mitschnitt einer wunderbaren konzertanten Aufführung dieser Oper zu sehen. Es singen unter anderem Philippe Jaroussky und Karina Gauvin.

Das Libretto beruht auf einer Geschichte aus Ovids Metamorphosen. Die gibt es bei MobileRead gleich zwei mal: Hier und hier. Danke an mmat1, brucewelch und Josch91.

Bei LibriVox gibt es ein Hörbuch auf Englisch.

Der Komponist Agostino Steffani ist die heimliche Hauptfigur von Donna Leons Roman The Jewels of Paradise (Himmlische Juwelen), als Roman nicht so doll, aber die Biographie Steffanis, die im Laufe der Handlung entdeckt wird, ist ziemlich spannend.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s