In Arbeit: Maupassant und Meyrink

Bei LibriVox bastele ich gerade an einer Auswahl von Novellen von Guy de Maupassant. Maupassant mag ich schon lange. In diesem Frühling bin ich auf ein paar ganz entzückende Novelle von ihm gestoßen, die ich ich für die Sammlung kurzer deutscher Prosa aufgenommen habe: Kirchhofsliebe, Das Bild, Das Bett, Im Lenz, Die Verzeihung. Das Bett hat es mir besonders angetan, es ist einer der schönsten Texte, die ich je aufgenommen habe. Es fängt etwas langweilig an, aber dann …

Aber da waren noch so viel mehr wunderbare Novellen, also beschloss ich, ein Soloprojekt daraus zu machen. Leider – was heißt leider – zum Glück! hat Maupassant über 300 Novellen geschrieben, die ich lange noch nicht alle gelesen habe. Und die Auswahl ist schwer. Bis jetzt habe ich 18 Novellen aufgenommen: phantastische, erotische, abgründige; die realistischen lasse ich außen vor. Der andere Maupassant ist viel interessanter.

Im Moment ist mir der Stoff ausgegangen, aber es warten noch ein paar Bände mit Novellen darauf, gelesen zu werden.

Die andere Baustelle ist Der Engel vom westlichen Fenster von Gustav Meyrink, das ich bei Legamus! aufnehme. Das Buch ist in den USA noch nicht in der public domain, weshalb ich es nicht bei LibriVox aufnehmen kann.

Tatsächlich ist dieses Buch der Hauptgrund, warum ich bei Legamus! mitmache. Ich wollte es unbedingt aufnehmen. Trotzdem geht die Arbeit daran ziemlich langsam voran. Monatelang passiert rein gar nichts, dann gibt es kurz hintereinander ein paar Abschnitt und dann ist wieder Sendepause. Meyrink klingt so modern, ist auch tatsächlich einer der modernsten Autoren, die schon gemeinfrei sind, aber er ist sehr eigen. Selbst an guten Tagen muss ich bei ihm mindestnes so viel editieren wie bei Hoffmann, der immerhin 100 Jahre älter ist. Und das Buch ist laaang! 29 Abschnitte sind jetzt im Kasten, mehr als 12 Stunden audio und es ist gerade mal Halbzeit. Die erste Aufnahme ist vom März 2012. Noch eineinhalb Jahre …

Ohne meine wunderbare Probehörerin Elli, die das alles mitmacht, wäre ich ganz schön aufgeschmissen. Dankeschön!

Aber immerhin das epub gibt es schon bei MobileRead.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s